Geschmortes Gemüse

Geschmortes Gemüse ist sehr häufig in Apulien, aber auch in Basilikata und im Rest des Südens. Sie können es im Winter machen und heiß als Suppe servieren, oder im Sommer, trocken und kalt auf Brotscheiben serviert. Wir mögen beide Versionen! Darüber hinaus ist es ein Gericht, das sich für die Anpassung eignet: Wenn Sie einen Paprika oder eine Aubergine im Kühlschrank haben, zögern Sie nicht, sie hinzuzufügen! Der italienische Name für diesen Eintopf ist "ciambotta", der sich auf die apulische Fischeintopf-Variante zu beziehen scheint. Wahrscheinlich nannten die amerikanischen Soldaten, die am Ende des Zweiten Weltkriegs in Apulien ankamen, dieses Gericht "Jam-boat" oder "See-Marmelade", aus dem die italienische "ciambotta" stammt.

Zutaten

  • Kartoffeln 250 Gramm
  • Zucchini 250 Gramm
  • Zwiebeln Eine rote oder weiße Zwiebel
  • Tomaten 200 Gramm
  • Sellerie Ein Stängel Sellerie
  • extra natives Olivenöl
  • 12
  • Petersilie Ein paar Petersilienblätter
Informationen
45 Minuten Gesamtzeit
Serviert 2 Personen
Soziales Teilen
Möchten Sie dieses Rezept mit Ihren Freunden teilen? Haben Sie es versucht? Schreiben Sie uns!
Pin it!

Zubereitung

Die Zwiebel hacken und sanft in einem Schuss Öl braten. Zuerst die in Stücke geschnittene Kartoffel hinzufügen, dann die Zucchini und dann die Tomaten (für die alles, was Sie tun müssen, ist ein Kreuz in der Haut einzuschneiden, so dass sie beim Kochen nicht bersten), und schließlich ein wenig Sellerie, Petersilie und Salz. Mit einem halben Glas Wasser beenden und 30 Minuten kochen. Als Beilage oder auf ein Stück hausgemachtes Brot servieren, ein wenig geriebenen 'Cacioricotta' Käse auf die Oberseite hinzufügen.
Tipps
Das Gemüse nach eigener Kochzeit hinzufügen, also kommen die Kartoffeln immer zuerst!
Allgemeinwissen
In Apulien macht man dieser Gemüseeintopf auch mit Fisch, eine Art von Fischsuppe, die sehr lecker ist und mit hausgemachtem Brot serviert werden soll.

Schritt für Schritt

**Klicken SIe auf die Fotos furs volle Schritt-für-Schritt!

Kommentar