Panettone

Panettone ist die Quintessenz der Mailänder - und Italienischen - Weihnachtsdesserts: Diese schillernde Hefekuchen, verziert mit Orangenschale, kandierten Früchten und Rosinen, erscheint immer noch jedes Jahr während der italienischen Ferienzeit. Es scheint, dass Panettone ihren Ursprung im Mittelalter, zur Zeit der Sforza Familie hat: die "Pan del Toni" wurde zum ersten Mal von einem Küchenjungen - Toni - geschafft, die am Hof ​​von Ludovico il Moro arbeitete. Er hatte keinen weiteren Nachtisch zu bieten und war im Bewußtsein der Gefahr, die er nahm, doch servierte Toni den Kuchen, den er erfunden hatte: Es war ein voller Erfolg. Seitdem hat sich der Kuchen einen langen Weg gebahnt, hat sich ins ganze Italien verbreitet und wird auch industriell produziert. Aber möchten Sie die Bequemlichkeit, ihn im Supermarkt zu kaufen, mit dem Genuss, ihn zu Hause zu machen, vergleichen? Nun, mal sehen, wie man ihn vorberitet ...

Zutaten

  • Hefe 75 g Ur-Hefe
  • starkes Mehl 270 Gramm
  • Zucker 60 Gramm
  • Milch 110 Millimeter Bei Raumtemperatur
  • Butter 90 Gramm Weich
  • Eigelb 4 Einheiten
  • Honig 10 Gramm
  • Rosinen 110 Gramm
  • 12 4 Gramm
  • Gerstenmalz 2 Gramm
  • Vanilleschote 1 Einheit
  • kandierte Früchte 90 Gramm Zitronen- und Orangenmixtur

Kaufen Sie in unserem Online-Shop ein

Handwerklicher Sekt und Panettone aus Apulien

Handwerklicher Sekt und Panettone aus Apulien

Handwerklich Panettone mit Feigen und Schokolade

Handwerklich Panettone mit Feigen und Schokolade

Capocollo von Martina Franca

Capocollo von Martina Franca

Schoko- und Mandel-Taralli

Schoko- und Mandel-Taralli

Gegrillte Artischocken in nativem Olivenöl extra

Gegrillte Artischocken in nativem Olivenöl extra

Bio natives Olivenöl extra

Bio natives Olivenöl extra

Gebrauchsfertige Tomatensoße mit süßen Paprikas

Gebrauchsfertige Tomatensoße mit süßen Paprikas

Scatola regalo firmata Laterradipuglia

Scatola regalo firmata Laterradipuglia

Informationen
48 Minuten Gesamtzeit
45 Minuten Reale Kochzeit
Serviert 12 Personen
Soziales Teilen
Möchten Sie dieses Rezept mit Ihren Freunden teilen? Haben Sie es versucht? Schreiben Sie uns!

Zubereitung

ERSTER TAG: Schlagen Sie zwei Eigelbe mit 45g Zucker, fügen Sie dann nach und nach 85ml Milch und Hefe. 180g Mehl darin sieben und bei mittlerer Geschwindigkeit für etwa 10 Minuten mischen. 45g Butter hinzufügen, gut kombinieren und den Teig in eine große mit Butter eingefettete Schüssel übertragen. Lassen Sie ihn mindestens 10 Stunden an einem warmen Ort ruhen, bis der Teig in der Größe verdreifacht worden. ZWEITER TAG: Zusammen 25ml Milch, 15g Zucker, Honig, 2 Eier, Malz und Vanillesamen mischen. Schlagen Sie alles zusammen und fügen das Salz am Ende hinzu. 90g Mehl und die Mischung des Vortages hinzufügen und alles gut mischen. Fügen Sie die Stücke weiche Butter und kombinieren gut, und schließlich die kandierten Früchten und Rosinen, die in warmem Wasser eingeweicht und dann abgegossen wurden. Bringen Sie alles in eine große gefettete Schüssel und lassen für etwa 30 Minuten ruhen. Zu eine glatte Kugel formen und den Teig in einen großen Pappbecher übertragen, der den Panettone enthalten soll. Lassen Sie ihn an einem warmen Ort aufgehen, bis der Teig den Rand der Form (ca. 6 Stunden) erreicht hat. Machen Sie ein Kreuz in die Oberfläche des Kuchens, legen Sie ein Stück Butter in der Mitte und im Ofen bei 200 C für die ersten 10 Minuten und 180°C für die nächsten 30 bis 35 Minuten backen. Überprüfen Sie, ob er gekocht worden ist und lassen ihn auf einem Kühlregal kopfüber vollständig abkühlen.

Tipps
Um einen wirklich erfolgreichen Panettone vorzubereiten, müssen Sie unbedingt darauf achten, die richtige Sorte von Mehl zu besondersorgen: Das Manitoba Mehl ist besonders geeignet für diese Art Zubereitung.
Allgemeinwissen
Panettone, nach der Tradition, wurde zum ersten Mal in Mailand von einem Küchenjungen vorbereitet, der im Dienst des Ludovico il Moro war. Die Küchenjunge wurde Toni genannt, aus dem der Name 'Pan de Toni' (Tonis Brot) also Panettone stammt.

Schritt für Schritt

**Klicken SIe auf die Fotos furs volle Schritt-für-Schritt!

Kommentar